Pferde-Osteopathie

Hier finden Sie Informationen darüber, wie im Rahmen der Pferde-Osteopathie bei Schwierigkeiten mit den Gelenken und Störungen des Bewegungsapparates Ihres Pferdes sehr gute Erfolge erzielt werden können.

Bei der Pferdeosteopathie handelt es sich um eine manuelle und ganzheitliche Heilmethode. Begründer der Osteopathie war vor ca. 120 Jahren der amerikanische Arzt Andrew Taylor Still.

 

Der Grundgedanke der Osteopathie ist  “Leben ist Bewegung – Bewegung ist Leben" (A.T.  Still)

 

Therapiert werden Bewegungsstörungen, die sich in verschiedenen Körperregionen manifestiert haben und dadurch zunächst kleine Bewegungseinschränkungen verursachen, die unbehandelt aber den Gesamtorganismus massiv beeinträchtigen können. 

 

Die Osteopathie hat sich beim Menschen längst etabliert, doch erst in den 70er Jahren wurde die Behandlung auf Pferde übertragen; mit großem Erfolg und wachsendem Interesse.

Indikationen

bei welchen Anzeichen eine behandlung sinnvoll ist:

  • Bei Steifheit, Lahmheit (Lahmheiten sollten tierärztlich abgeklärt sein)
  • Bei allgemein schlechter Körperhaltung des Pferdes
  • Bei Schmerz-Anzeichen
  • Bei Widersetzlichkeit gegen die Reiterhilfen
  • Um Komplikationen nach Stürzen oder Verletzungen vorzubeugen
  • Wenn Sie an Ihrem Pferd eine schiefe Kopf-, Hals- oder Schweifstellung bemerken
  • Bei Taktfehlern in verschiedenen Gangarten
  • Bei einem plötzlichen Leistungstief
  • Bei einem Pferd, was sich ungern die Beine aufheben lässt

Bei diesen Dingen kann Osteopathie helfen, doch den Tierarzt ersetzt sie nicht.

Behandlung

Was man von einer behandlungen erwarten kann:

  • Begutachtung des Pferdes in Ruhe und Bewegung
  • Untersuchung aller Gelenke und zugänglichen Körperstrukturen
  • Behandlung der betroffenen Strukturen z.B. mit Manipulationen, Reflex- und Faszientechnik sowie Mobilisation, Dehnung und Massage
  • Auskunft darüber, ob alle gefundenen Störungen erfolgreich beseitigt wurden
  • Gegebenenfalls Anwendung cranio-sakraler Techniken
  • Auskünfte bezüglich Sattel, Hufzurichtung und Zähne
  • Hinweis, wie mit dem Pferd in nächster Zeit gearbeitet werden soll
  • Pferdegerechter Umgang
  • Keine Wunder - nur manchmal